Lienert, Meinrad

Erzählungen aus der Schweizer Geschichte

Normaler Preis €22,00

"Es ist das große Verdienst des marix-Verlags (…), Meinrad Lienerts kraftvoll formulierte Erzählungen über die Eidgenossen und ihre Taten für heutige Zeitgenossen neu aufgelegt zu haben. Entstanden ist ein gediegener Band, der eine große Anzahl längerer, kürzerer und kurzer Geschichten zum Geschehen in der Alten Eidgenossenschaft vermittelt."

- Schweizerzeit, 08.Juli 2011

Meinrad Lienert (1865 in Einsiedeln - 1933 in Küsnacht) gilt als einer der Begründer der Schweizer Mundartdichtung. Ab 1884 studierte Lienert Jura-zunächst an der Universität Lausanne, dann in Heidelberg, München und in Zürich schloss er das Studium ab. Darauf arbeitete er als Notar und Redakteur in Einsiedeln. 1899 zog er nach Zürich, wo er für kurze Zeit die Redaktion der Zeitung „Die Limmat“ leitete. Ab 1900 war er freier Schriftsteller und verfasste neben Theaterstücken und Romanen auch naturverbundene Lyrik im Schwyzer Dialekt. 1919 wechselte er noch einmal für zwei Jahre als Redakteur der „Zürcher Volkszeitung“ in den Journalismus.

Imprint
Marix Verlag
ISBN
9783865392053
Aufl. 2009, 320 S., gebunden mit Schutzumschlag, 12.5 x 20 cm

Bestseller