Gottwaldt, Alfred

Die Reichsbahn und die Juden 1933-1939

Normaler Preis €24,00

„Ein bitteres Buch über Massenmörder, Mitläufer und ihre Opfer – ein düsteres Kapitel deutscher Geschichte.“

- So., 13.03.2011 / Kiez-Ticker.de

Dr. Alfred Gottwaldt, Jahrgang 1949, Studium der Rechts- und Staatswissenschaften und der Neueren Geschichte in Frankfurt am Main, seit 1983 Leiter der Abteilung Eisenbahnwesen im Deutschen Technikmusum Berlin, ist durch zahlreiche Publikationen zur Eisenbahngeschichte hervorgetreten: Veröffentlichungen über den Bau der deutschen Kriegslokomotiven des Zweiten Weltkriegs unter Rüstungsminister Albert Speer, eine Biographie des Reichsverkehrsministers Julius Dorpmüller, eine grundlegende Chronologie der „Judendeportationen“ aus dem Deutschen Reich 1941-1945 (mit Diana Schulle) und ein Buch über die Judenpolitik des Reichsverkehrsministeriums mit dem Titel „Juden ist die Benutzung von Speisewagen untersagt“.

Imprint
Marix Verlag
ISBN
9783865392541
448 S., gebunden mit Schutzumschlag,14 x 21 cm

Bestseller