Gert-Dieter Ulferts / Sebastian Dohe

Nach der Monarchie

Normaler Preis €36,00
Nach der Abdankung von Großherzog Wilhelm Ernst 1918 wurde das ehemalige Residenzschloss der Ernestiner in der Weimarer Republik zum Ort der Kultur. Kurzfristig war hier...
Nach der Abdankung von Großherzog Wilhelm Ernst 1918 wurde das ehemalige Residenzschloss der Ernestiner in der Weimarer Republik zum Ort der Kultur. Kurzfristig war hier die provisorische Reichsregierung während der Nationalversammlung in Weimar untergebracht. 1923 jedoch konnte das Schlossmuseum mit den ehemals großherzoglichen Kunstsammlungen vom ersten Direktor Wilhelm Köhler eröffnet werden. Im modernen Südflügel, der erst unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg errichtet worden war, behielt das Fürstenhaus dagegen Wohnrecht. Der Band verfolgt die über hundert Jahre reichende Nutzungsgeschichte des schon bald als Stadtschloss bezeichneten Baus zwischen Altstadt und Ilm am Rande des herzoglichen Parks. Die Kulturpolitik unter vier politischen Systemen prägte die Funktionen des alten Herrschaftszentrums immer wieder neu. Schon 1930 führten die in Thüringen früh an der Regierung beteiligten Nationalsozialisten eine völkische Säuberungsaktion durch. Während die Ausstellung in den Räumen des Schlossmuseums dem konzeptionellen Wandel der jeweils gültigen Kunstpolitik folgte, zogen schon bald nach der Gründung der DDR die 1953 gebildeten Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der deutschen klassischen Literatur in die nach der »Fürstenenteignung« frei geworden Raumfolgen ein. Das Schloss wurde in manchen Bereichen zum reinen Funktionsbau. Nach der Wiedervereinigung wurde das Stadtschloss 2008 zur »neuen Mitte« der Klassik Stiftung ausgerufen. Nach der Sanierung soll die ehemalige Residenz zum Ort einer offenen demokratischen Gesellschaft werden, die den Bedürfnissen des Publikums im 21. Jahrhundert entspricht.

Gert-Dieter Ulferts studierte Kunstgeschichte, Sozialwissenschaften und Ethnologie und promovierte 1987 an der Georg-August-Universität in Göttingen. Nach wissenschaftlichen Tätigkeiten an Museen in Göttingen, Berlin und Brauchschweig arbeitete er ab 1997 als Oberkustos für Kunsthandwerk an den Kunstsammlungen in Weimar. Seit 2005 ist er Leiter der Kunstsammlungen und stellvertretender Direktor der Museen der Klassik Stiftung Weimar. Im Jahr 2019 wurde er zum Abteilungsleiter Hof- und Residenzkultur des Stadtschlosses ernannt. Ulfers hat Lehraufträge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Bern inne und ist im Vorstand des Museumsverbands Thüringen.

Imprint
Weimarer Verlagsgesellschaft
ISBN
9783737402958
272 S., mit farb. Fotografien, Hardcover, 21 x 27,2 cm


Bestseller