Pietro Donzelli / Renate Siebenhaar (Hrsg.) / Ennery Taramelli / Klaudia Ruschkowski (Übers.)

Pietro Donzelli

Normaler Preis €49,90
Vor dem Hintergrund von Sonne, Meer und einer alten Kulturlandschaft entfaltet sich Pietro Donzellis Bilderzyklus Aria di Napoli. Ende der vom Krieg geprägten 1940er-Jahre dokumentiert...
Vor dem Hintergrund von Sonne, Meer und einer alten Kulturlandschaft entfaltet sich Pietro Donzellis Bilderzyklus Aria di Napoli. Ende der vom Krieg geprägten 1940er-Jahre dokumentiert er das Leben der einfachen Leute in und um Neapel. Er zeigt historische Stätten wie Cuma oder Herculaneum ebenso wie Straßen in Neapel, auf Ischia oder Procida. Der Alltag der Menschen findet draußen statt, wo privates und öffentliches Leben eng miteinander verwoben sind – auf dem Land, in der Stadt, am Meer, bei der Arbeit und bei Festlichkeiten. Es ist das Panorama einer archaischen Welt, verbunden mit Natur, Geschichte und Tradition. Vergangen und doch präsent lebt sie als Sehnsucht in uns fort – außerhalb von Ort und Zeit. Erstmalig wird eine umfangreiche Auswahl von Donzellis Neapel-Zyklus veröffentlicht und von einem wissenschaftlichen Text der Kunsthistorikerin Ennery Taramelli begleitet. Auf der Grundlage kürzlich entdeckter Aufzeichnungen hat sie Fotografien ausgewählt und kommentiert.

Pietro Donzelli (1915–1998) war international agierender Kurator, Theoretiker und wichtiger Fotograf im Italien der Nachkriegszeit. Eigentlich zum technischen Zeichner ausgebildet, begann er erst mit 31 selbst zu fotografieren. Seine Bilder, die oft das Thema der Einsamkeit beleuchten, erlangten internationale Bekanntheit und zeigen eine Nähe zum filmischen Sehen wie zum Neorealismus.

Renate Siebenhaar (Hrsg.)
Renate Siebenhaar engagiert sich für zeitgenössische Kunstprojekte mit dem Schwerpunkt Fotografie. Sie hat Protagonisten der italienischen Fotografie wie Basilico, Guidi, Barbieri, Giacomelli, Ghirri an wichtige Institutionen vermittelt. Seit dem Tod Donzellis engagiert sie sich für die Aufarbeitung seines Werks in Publikationen und Ausstellungen. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.



Ennery Taramelli
Ennery Taramelli ist Kunsthistorikerin und Kritikerin. Unter ihren Essays finden sich u. a. Reise ins Italien des Neorealismus. Fotografie zwischen Literatur und Kino (1995) und Unendliche Welten von Luigi Ghirri (2005). Als Erzählerin debütierte sie mit dem historischen Roman Le roman de Daguerre, l’artiste qui fixa le temps (2013).
Übersetzt wurde das Werk von Klaudia Ruschkowski. Sie ist Autorin und Dramaturgin, Herausgeberin und Kuratorin und arbeitet als literarische Übersetzerin aus dem Englischen und Italienischen.

Imprint
Corso Verlag
ISBN
9783737407755
192 S., mit s/w Fotografien, Hardcover mit Schutzumschlag, 20 x 25 cm


Bestseller